Stressfrei-arbeiten-Arbeit-ohne-Stress-8-Tipps-für-einen-stressfreien-Arbeitstag

8 Tipps für einen stressfreien Arbeitstag!

sahadpour Glück, trotz Arbeit!, Ratgeber Leave a Comment

Ständige Kundentermine, Gespräche mit dem Vorgesetzten, unzählige E-Mails und Telefonate usw. erschweren uns den Arbeitstag. Die Liste könnte man unendlich lange fortführen.

Stress. Es ist ein Thema welches viele Menschen in der Berufswelt belastet. Laut einer Studie sind neun von zehn Arbeitnehmer von ihrer Arbeit gestresst. Damit Sie gut und entspannt durch Ihren Arbeitstag kommen, haben wir ein paar Tipps für Sie, mit denen Sie dem Stress entgegenwirken können und einen angenehmen Arbeitstag erleben können.

Yoga hilf Ihnen sich sehr gut zu entspannen.

Starten Sie entspannt in den Arbeitstag:

  • Schon bevor es zur Arbeit geht können Sie dem Stress entgegenwirken.
  • Stellen Sie den Wecker lieber etwas früher, damit Sie genügend Zeit haben langsam wach zu werden und aufzustehen. 
  • Starten Sie den Morgen nicht mit engmaschigen Zeitplänen. Geben Sie sich lieber mehr Zeit, sich gemütlich im Bad frisch zu machen, ausgiebig zu frühstücken und gemütlich und entspannt den Arbeitsweg anzugehen.
  • Geben Sie Ihrem Kopf Zeit zu entspannen, d.h. erledigen Sie Schritte nacheinander. Sie werden sehen, es hilft. Es ist kein Druck zu spüren, somit steht einem stressfreien Arbeitstag nichts im Wege.

Verschaffen Sie sich einen Überblick:

  • Sie sind an Ihrem Arbeitsplatz angekommen, dann machen Sie nicht den Fehler und stürzten sich auf die Arbeit.
  • Vielmehr sollten Sie sich einen Überblick über die heutigen Aufgaben verschaffen.
  • Legen Sie sich ein Tages,- und Zeitplan zusammen, der nicht überfüllt ist und starten Sie Ihren Arbeitstag nicht übereifrig.
  • Sollten unangenehme Aufgaben anstehen, so erledigen Sie sie als erstes, so kann kein psychischer Stress entstehen. 
  • Bearbeiten Sie Ihren Tages,- und Zeitplan. Sollten ein paar Aufgaben nicht erledigt worden sein, so bleiben Sie nicht so lange auf der Arbeit bis diese erledigt sind, sondern setzten Sie sich am nächsten Tag damit auseinander und erstellen Sie einen neuen und passenderen Plan.

Spielen Sie nicht den Helden:

  • Sie haben das Gefühl, dass Sie in einem Berg voller Aufgaben versinken? Womöglich da Sie zu gutmütig sind, Ihre Arbeitskollegen dies ausnutzen und Ihnen Aufgaben übertragen?
  • Lernen Sie Aufgaben von Ihren Arbeitskollegen dankend abzulehnen.
  • Erledigen Sie zuerst entspannt und stressfrei Ihre Aufgaben.
  • Sie können später immer noch, wenn Sie sich in der Lage dazu fühlen kleine Aufgaben Ihrer Arbeitskollegen übernehmen.
  • Merken Sie sich aber: Aufgaben die Ihnen nicht zugewiesen sind, müssen Sie nicht erledigen.
  • Sie haben gegenüber Ihren Arbeitskollegen keine „Aufgaben-Entlastungspflicht“.
  • Passen Sie auch auf, dass Ihre Leistung von Ihren Arbeitskollegen nicht ausgenutzt wird.
  • Sie sollten sich auch bei Ihren Arbeitskollegen Unterstützung suchen können.
  • Achten Sie hierbei darauf, dass sich dieses Geben und Nehmen-Verhältnis in einem Gleichgewicht befindet.

Pause heißt Pause:

Pause am Arbeitstisch!? Suchen Sie sich lieber einen anderen Ort aus um sich chillen.

Machen Sie an einem langen Arbeitstag eine Pause. Nutzen Sie diese Zeit nicht an die Arbeit zu denken, sondern beschäftigen Sie sich mit z.B. einem Spaziergang in der Natur, mit einem Gespräch mit einer guten Arbeitskollegin über Themen wie Ihrem Hobby, hören Sie Musik o.ä. Versuchen Sie sich eine Beschäftigung zu suchen, die Ihren Arbeitsplatz nicht ähnelt. Dadurch, dass Sie für ein paar Minuten die Arbeit vergessen, sinkt der Stresspegel.

Genießen Sie Ihr Mittagessen:

  • Versuchen Sie, sofern es Ihnen möglich ist Ihr Mittagessen nicht an Ihrem Arbeitsplatz einzunehmen.
  • Ein schöner Platz am Tageslicht und an der Sonne bietet sich sehr gut an.
  • So können Sie neben der Nahrungsaufnahme neue Energie für die restlichen Arbeitsstunden sammeln.
  • Genießen Sie diese Auszeit und Ihr Mittagessen.

Bewegung tut gut:

Bleiben Sie aktiv und bieten Sie Ihren Augen auch mal etwas anderes an.

Machen Sie sich entspannt auf dem Nachhauseweg:

  • Stehen Sie ruhig zwischendurch auf und bewegen Sie sich etwas. Bewegen Sie dabei auch Ihre Arme und Beine und atmen Sie tief durch. Es wird Ihnen helfen.
  • Versuchen Sie den Stress nicht nach der Arbeit aufkommen zu lassen.
  • Fahren Sie entspannt nach Hause, hören Sie Ihre Lieblingsmusik und freuen Sie sich auf Ihren Feierabend.

Relax, take it easy.

Freizeit:

  • Lassen Sie alle Gedanken und Sorgen bezüglich der Arbeit auf Ihrer Arbeitsstelle.
  • Versuchen Sie nicht ständig erreichbar zu sein (das Bedeutet, dass Sie Ihr Firmenhandy ausschalten).
  • Möchten Sie Ihrer Familie etwas über Ihre Arbeit erzählen, dann erzählen Sie nur die wichtigsten Informationen und halten Sie sich kurz.
  • Nach Feierabend gehört der Tag Ihnen, Ihren Hobbies, Ihrer Familie und Ihren Freunden.
  • Seien Sie für Sie da, unternehmen Sie etwas Schönes oder genießen Sie einfach mal die Ruhe.

Schreibe einen Kommentar